Julia.jpg

JULIA
PRANTL

87390.png

Mental Health Matters: 

It’s okay to be not okay.
 

Risographie
(Tusche und Acryl auf Papier;
Edding; Photoshop)
2021/22


Julia Anna Prantl öffnet hier eine tiefe, verletzliche Seite von sich selbst. Die Arbeit Mental Health Matters: It’s okay to be not okay stellt eine ganz persönliche Ausdrucksweise von Gefühlen zur Entstigmatisierung des Themas dar. Ausgehend von einer Malerei, wird in mehreren Schritten eine digitale Collage konzipiert, welche wiederum malerisch überarbeitet und im finalen Schritt gedruckt wird. Die Vielzahl der gedanklichen und emotionalen Ebenen in Bezug auf das sensible Thema spiegeln sich in der Verwendung unterschiedlicher Medien und Techniken.

 

@julia_prantl