follow us fellows

screening.png

Videostill: Luca Plattner, Die feste Fluessigkeit, 2021

 

SCREENING
video & performance art

Angela Brugger, Aleksandar Eric, Marit Franz, Clemens Gächter, Lisa Gratl, Rachel Katstaller, Carina Klebelsberg, Sarra Nsir, Adriana Rebeles, Regina Oberdorfer, Maria Pfeifer, Luca Plattner, Janine Zumtobel


01.06.22 | 20.30
anschließend Q&A


Künstlerhaus Büchsenhausen
Weiherburggasse 13 | 6020 Innsbruck


Kuratiert von 
Janine Zumtobel und Margarethe Drexel

 

>>Booklet
 

Die Studierenden der Klasse Neue Medien laden am 1. Juni 2022 um 20.30 Uhr zum Screening unter dem Titel – follow us fellows – ins Künstlerhaus Büchsenhausen, woran anschließend ein Question & Answer mit den Künstler*innen stattfindet.

 

Ein Strom zieht durch die Stadt – folgt uns, Gefährt*innen!

 

Walle! walle. Manche Strecke, daß, zum Zwecke, Wasser fließe… (Teil I) sprudelnd, wogend und bewegend wandeln sich Körper durch performative Akte in szenischer Progression. Steigernd, anstauend und dennoch befreiend ergießen sich die visuellen Reize auf der Netzhaut und münden vorerst in stillen Gewässern.

 

See you on a dark night (Teil II) bringt in Vergessenheit geratene Erinnerungen und Traumata hervor, welche im Rausch der Bilder fluktuieren und beinahe zur Besinnungslosigkeit führen – selbst der Nachklang zirkuliert noch wie das Blut in den Adern.

 

Die beiden titelgebenden Zitate des zweigeteilten Screenings entspringen sowohl Goethes Gedicht Der Zauberlehrling (1797) als auch Grimes Song Oblivion (2012) und vereinen dabei nicht nur Hoch- sowie Populärkultur, sondern bringen vor allem die Vielfalt an Videoarbeiten – auf inhaltlicher sowie stilistischer Ebene – mit gesellschaftlich relevanten Fragen zu Gefahr und Gefährten in Verbindung.

Das Screening bildet den Abschluss der Sommerausstellung WALK IN PROCESS, in der kollektiv und partizipativ eine Route durch die Stadt gezogen wird. Auf dem Weg treten Werke der Studierenden in den Dialog mit der Öffentlichkeit, an einzelnen Standorten wird künstlerisch sowie sozial interveniert. Das Künstlerhaus Büchsenhausen bildet das Ziel des Walks und ist somit Teil des prozessualen Ausstellungsformats.
 

- follow us fellows -